Schautafeln zum Jahr der Orgel

Zum „Jahr der Orgel“ hat der Förderkreis Orgel und Orgelmusik an St. Nikolaus in beiden Kirchen Schautafeln aufgestellt, die die Vielseitigkeit und Aufwand der Gestaltung des Äusseren (Prospekt) über Jahrhunderte zeigt.

Die Tafeln sind noch bis Neujahresbeginn aufgestellt.

Die Schautafel in der St. Nikolaus Kirche

125. Große Konzert ist abgesagt

Das für den 2. Januar 2022 geplante Neujahrskonzert >Mit Pauken, Trompeten und Orgel< mit den Mainzer Dombläsern und dem Mainzer Domorganist Daniel Beckmann muss wegen der aktuell geltenden Corona-Regeln leider abgesagt werden.

Mainzer Dombläser
Mainzer Domorganist
Daniel Beckmann

Sobald die Corona-Regeln wieder gelockert werden und ein neuer Termin für das 125. Große Konzert gefunden wurde, wird dieser rechtzeitig bekannt gegeben.

Sternstunde der Orgelmusik

Erneut Weltelite in der St. Nikolaus-Kirche, Bergen-Enkheim

Während andere Konzertveranstalter von katastrophalen Einbrüchen beim Ticketverkauf berichten (laut FAZ) konnten die Orgelfreunde an St. Nikolaus trotz Corona Auflagen, die Einhaltung der 2 G Regel, und bestens vorbereiteten Plätzen knapp 200 Konzertbesucher zu einem berauschenden Musikerlebnis begrüßen. Eine Videowand ermöglichte es, die Ausnahmekünstlerin Iveta Apkalna bei ihrem hochkonzentrierten und virtuosen Spiel zu erleben.

Iveta Apkalna, Bernd Walz, und Dorothee Elmiger, amtierende Stadtschreiberin von Bergen-Enkheim, welche sich als Orgelbegeisterte entpuppte)

Sie spielte auf der großen Förster & Nicolaus-Orgel Werke von J.S. Bach, Franz Liszt und Pēteris Vasks, wobei die Interpretation der drei Schübler-Chorälen J.S. Bachs zu den Höhepunkten zählen. Auch die Zugabe nach langem stehenden Applaus bezauberte die Besucher noch einmal, eine Toccata über „Allein Gott in der Höh“ des lettischen Komponisten Aivars Kalejs.
Ein einmaliger Abend, erfüllt mit Orgelmusik vom Feinsten, ging zu Ende. Besonders freut man sich über die Äußerungen Iveta Apkalnas über das Instrument, was ihr sichtlich gefiel, es seien alle Wünsche an das große Instrument von St. Nikolaus für die klangliche Realisation ihres anspruchsvollen Programms mehr als erfüllt worden.

Alle Veranstalter wie die Kulturgesellschaft und der Ortsbeirat 16 freuten sich mit dem Förderkreis über ein gelungenes musikalisches Erlebnis mit der zur Weltelite zählenden Iveta Apkalna, wie sie mit ihrem Konzert bewies. Wie sagte ein begeisterter Besucher so schön: die Dame kann gerne bald wiederkommen.


Die lettische Organistin Iveta Apkalna gilt weltweit als eine der führenden Instrumentalistinnen, und wurde bereits schon am 8. Oktober 2006 zum
66. Großen Orgelkonzert nach Bergen-Enkheim an die große Förster&Nicolaus-Orgel eingeladen

Bernd Walz bringt die Ausnahmekünstlerin an ihren „Arbeitsplatz“

Iveta Apkalna fühlte sich in Bergen-Enkheim sichtlich wohl und nahm sich nach dem Konzert noch viel Zeit um ihre CD’s zu signieren und auf die Fragen der Fans einzugehen.


Konzerthinweis:

Sonntag, 27. Februar, 2022 17.00 Uhr

Alte Oper – Frankfurt – Großer Saal

         Enthusiastenorchester

            Michael Sanderling, Leitung

            Iveta Apkalna, Orgel

« Ältere Beiträge